Neuerscheinung


 






Thomas Junker 

Die verborgene Natur der Liebe

Sex und Leidenschaft und wie wir die Richtigen finden

München: C. H. Beck, 2016.

 

ISBN 978-3-406-69789-0


Gebunden, 280 Seiten

€ 19.95

             

















Leseprobe


 




Klappentext


Es ist riskant zu lieben. Doch Liebe gibt dem Leben Sinn und verspricht einzigartige Momente der Lust. Die Biologie bewahrt uns bei der Suche nach Liebesglück und sexueller Lust vor falschen Ideen über unser Liebesleben. Sie deckt die Weltfremdheit der traditionellen Sexualmoral ebenso auf wie die Lebensfeindlichkeit gerade angesagter gesellschaftspolitischer Vorstellungen.

 

Die verborgene Natur der Liebe erklärt, warum wir Sex haben. Und zwar sehr viel häufiger und sehr viel spielerischer, als es zur Fortpflanzung nötig ist. Sie beschreibt die Vielfalt der Beziehungsformen. Und sie gibt Regeln an für die Suche nach dem richtigen Partner oder der richtigen Partnerin. Die in den Genen gespeicherten evolutionären Erfahrungen verraten uns, welches Verhalten erfolgversprechend ist und welches nicht, warum wir so fühlen, wie wir fühlen. Warum beispielsweise das Leben in einer Zweierbeziehung so erstrebenswert ist, und warum gleichzeitig das Fremdgehen, angefangen mit einem harmlosen Flirt, so unwiderstehlich sein kann.

 

Thomas Junker zeigt, dass das, was wir Liebe nennen, nichts Selbstverständliches ist, sondern dass alles auch ganz anders sein könnte. Sein so unaufgeregtes wie aufregendes Buch gibt einen Eindruck davon, wie sehr wir im Grunde unseres Herzens Naturwesen geblieben sind, denen der kulturelle Zuckerguss von Moral und Erziehung nur wenig anhaben konnte. 


 

Verlagsinfo mit Leseprobe u.a.

  

http://www.chbeck.de/Junker-verborgene-Natur-Liebe/productview.aspx?product=16551951&toc=28777



 

Die verborgene Natur der Liebe in den Medien


Ferdinand Fellmann. „Die offenen Geheimnisse der sexuellen Bindung: Die verborgene Natur der Liebe,“ Sexuologie 24 (2017): 97-99.

 

Ilona Jerger. „Warum haben wir Sex? Thomas Junker erzählt die Geschichte von Liebe und Lust noch einmal – kenntnisreich und unterhaltsam,“ Psychologie Heute (2017), Nr. 2, S. 81.











SWR 2, 26. Dezember 2016, ab 8:30. „Liebe und Evolution: Die Natur eines Gefühls.“ SWR2 Wissen: Aula [mit Audio (Podcast) und Manuskript


  • Die romantische Liebe ist nicht einfach vom Himmel gefallen, sie ist Resultat eines langen evolutionären Prozesses. Die Liebe zwischen Mann und Frau sichert einerseits das Überleben der Gattung, sie gewährleistet einen maximalen Schutz für den Nachwuchs und sie ist zugleich ein wichtiger gesellschaftlicher Kitt. Ohne Liebeskonzepte hätten sich wohl kaum so große menschliche Gemeinschaften bilden können. Der Evolutionsbiologe Professor Thomas Junker erklärt das Phänomen aus seiner Sicht.




 




Buchmesse Frankfurt, Sonntag 23. Oktober 2016, ab 15:00 Uhr. Thomas Junker zu Gast im Forum Die Welt; im Gespräch mit Katja Belousova. Veranstaltungsort: Buchmesse Frankfurt, Forum DIE WELT, Halle 3.1, H9









 




Der Spiegel Nr. 43 (22. Oktober 2016): 58-63. „Die Sehnsuchenden: Die Partnerlosigkeit in Deutschland hat einen neuen Höchststand erreicht. Viele Singles fühlen sich beziehungsunfähig, doch ihr Problem ist die übergroße Auswahl – und ihr Selbstmitleid. Echten Grund zur Sorge hat nur eine Gruppe: Frauen ab Mitte dreißig,” (Anna Clauß, Ann-Kathrin Nezik & Miriam Olbrisch)


Siehe Schlußwort auf Seite 63.












Hörzu Nr. 43 (21. Oktober 2016), S 145. Neuerscheinungen, Sachbücher, "Die verborgene Natur der Liebe": "Dieses Buch kann helfen, wahres Glück zu finden."


 












 




 

Buchmesse Frankfurt, Donnerstag 20. Oktober 2016, ab 16.00 Uhr. „Pitt von Bebenburg spricht mit Thomas Junker über Die verborgene Natur der Liebe. Sex und Leidenschaft und wie wir die Richtigen finden.“ Veranstaltungsort: Stand der Frankfurter Rundschau, Halle 3.1., Stand C 48

 

 



 

 

 

 

 

 

 

Planet Wissen, SWR, Dienstag 11. Oktober 2016, 13.15-14.15 Uhr. „Gamification: Wie der Spieltrieb uns packt.“ Studiogast Thomas Junker (u.a.); Moderation Birgit Klaus und Dennis Wilms.“ Weitere Sendetermine: WDR, Dienstag 11. Oktober 2016, 13-14 Uhr; ARD-alpha, Dienstag 11. Oktober 2016, 15-16 Uhr; rbb, Mittwoch 12. Oktober 2016, 14.15-15.15.



Alles wird immer spielerischer: Die Bedienung von Computern, Geräten und immer öfter auch die Arbeitswelt. So können selbst monotone Dinge auf einmal Spaß machen. Werden langweilige Arbeitsabläufe gezielt so umgestaltet, dass sie den menschlichen Spieltrieb ansprechen, dann ist von Gamification die Rede. Aber warum hat die Natur den Menschen und andere Säugetiere mit einem Spieltrieb versehen?


http://www.planet-wissen.de/sendungen/sendung-gamification-100.html 





Die Weltwoche, 1. September 2016, Nr. 35, S. 22-23. „Flintenweiber: Sind Frauen bessere politische Führer?“ (Wolfgang Koydl) 

 


Zeit online, 29. August 2016: Beat the Prof Evolution (Quiz)

http://www.zeit.de/campus/2016-08/beat-the-prof-evolution 

 

 

 

 


 

 

 

 

 

Abendzeitung, Samstag, 20. August 2016, S. 33: „Aus dem Bauch heraus: Der Evolutionsbiologe Thomas Junker erklärt uns, wie die Natur unser Sex- und Liebesleben bestimmt“ (Interview mit Christoph Bartscherer) (erschienen auch im Straubinger Tagblatt/ Landshuter Zeitung)


 


SWR 2, 19. August 2016. „Biologie der Partnerwahl: Warum wir lieben und Sex mögen. Christine Langer im Gespräch mit dem Biologen Thomas Junker über sein neues Buch „Die verborgene Natur der Liebe. Sex und Leidenschaft und wie wir die Richtigen finden.“ SWR2 Impuls, Das Wissensmagazin



 http://www.swr.de/swr2/programm/sendungen/impuls/swr2-impuls/-/id=1853902/did=17555168/nid=1853902/lvrj27/index.html 

 


 

3Sat, 21. April 2016, 20.15-21 Uhr: „Wunderwerk Penis – Neues vom männlichen Zentralorgan.“ Dokumentation von Nanje Teuscher und Claus Eckert,  3sat Themenwoche „Sex & Love“



Nordwestradio, 9. Februar 2016. „Liebe ist ...“ (Interview mit Anja Goerz)

 


Inforadio (rbb), 6. Januar 2016. „Gender. Biologie und Kultur, soziale Werkstatt und politischer Konfliktstoff.“ Diskussion mit Thomas Junker, Christine Lüders und Theresa Wobbe; Moderation: Harald Asel. Inforadio rbb/Forum

http://www.inforadio.de/programm/schema/sendungen/forum/201601/229473.html

  


cantaloup.fm im Uniradio Tübingen, 16. Dezember 2015: „Dr. Winter Hotline.“ Von Janine Beck. http://cantaloup.fm/2015/12/dr-winter-hotline/



Buchmesse Frankfurt, Open Stage, 14. Oktober 2015, 11-12 Uhr: „Sklave des Geschlechts. Zwischen freiem Willen und genetischer Prägung.“ – Evolutionsbiologe Thomas Junker, Comedian „Jutta P“ und die Sexualwissenschaftlerin Ingelore Ebberfeld im Gespräch mit FR-Chefredakteurin Bascha Mika. Frankfurter Rundschau

http://blogs.faz.net/buchmesse/2015/10/14/sklaven-der-gender-debatte-499/

http://www.fr-online.de/hintergrund/buchmesse-frankfurt-sexualitaet-laesst-sich-nicht-umstellen,24549698,32166322.html




PARSHIP > Mission > Blog, 29. September 2015: „Wir sind biologisch darauf programmiert, in einer Beziehung zu leben.“ (Interview mit Jana Bogatz)

https://www.parship.de/editorial/mission/blog/wir-sind-biologisch-darauf-programmiert-in-einer-beziehung-zu-leben/



Frankfurter Rundschau, 6./7. Juni 2015, Magazin, S. 24-25: „Interview mit Evolutionsbiologe ‚Wir sind für die Liebe gemacht‘.“ (Interview mit Jennifer Hein)

http://www.fr-online.de/liebe/interview-mit-evolutionsbiologe--wir-sind-fuer-die-liebe-gemacht-,30735670,30875874.html













 

Vorträge zu Sex, Liebe, Partnerwahl

 

 

Bad Zwischenahn, 11.-12. November 2017. Vortrag: „Die verborgene Natur der Liebe.“ Humanistischer Verband Niedersachsen, 107. Bildungswochenende Weser-Ems

 

Mainz, 6. November 2017. Vortrag: „Wie monogam sind wir wirklich? Warum alles auch ganz anders sein könnte.“ Studium generale, Mainzer Universitätsgespräche, Johannes Gutenberg-Universität 

 

Bremen, 24. Oktober 2017. Vortrag: „Die verborgene Natur der Liebe.“ Richard Dawkins Foundation für Vernunft & Wissenschaft, Haus der Wissenschaft

 

München, 18. Oktober 2017. Campus TALKS: „Die Sex-Lüge: Warum 1000mal nichts passiert.“ Bayerischer Rundfunk, ARD-alpha, Heppel + Ettlich TheaterClub


Jena, 11. Mai 2017. Vortrag: „Sex und Leidenschaft – und wie wir die Richtigen finden.“ 24. Plattform 360°, ART-KON-TOR ChangeProzesse GmbH                                       


Hamburg, 15. November 2016, 19 Uhr. „Die verborgene Natur der Liebe - Sex und Leidenschaft und wie wir die Richtigen finden.“ Centrum für Naturkunde, Veranstaltungsreihe „Literatur trifft Natur,“ Zoologisches Museum, Martin-Luther-King Platz 3, 20146 Hamburg

 

Berlin, 18. März 2016.Grenzen der Schönheit? Oder: Warum Genitalien begehrenswert sein können.“ MVE-Tagung 2016 (Menschliches Verhalten in Evolutionärer Perspektive), SRH Hochschule der populären Künste


Kassel, 11. Dezember 2015. Vortrag: „Warum wir lieben - Wen wir lieben.“ 13. Kasseler Jugendsymposion 

 

Hannover, 25. Juni 2015. Vortrag: “Widernatürlich? Homosexualität im Lichte der Evolution.” Haus Humanitas, Humanistisches Forum  

 

Trier, 3. Juli 2013. „Die Evolution von Sex und Liebe.“ Universität Trier


Frankfurt, 15. Juni 2012. „Warum sind Frauen schön? Die Evolution von Sex und Liebe.“ Denkbar Frankfurt


Akademie Waldschlösschen, 27. November 2010. „(Wider)natürlich?! Was sagt die Evolutionsbiologie zur Homosexualität?“ Bundestreffen schwuler und schwullesbischer Referate und Hochschulgruppen

.